ArchaeoBits hat sich seit 2012 aus der Idee entwickelt,  Multimedia und Archäologie

im Bereich der Wissenschaftsvermittlung bzw. Öffentlichkeitsarbeit zu verbinden.

 

2019 wurde ArchaeoBits: Hallstatt als Dokumentarfilm-/Multimediaprojekt veröffentlicht und im Rahmen einer Masterarbeit zum Thema „Multimediale Inszenierung von Archäologie“ an der Universität Wien dokumentiert.

 

Zurzeit wird das Projekt ArchaeoBits weiterentwickelt.

ArchaeoBits has developed from the idea of multimedia and archeology since 2012

in the field of science communication and public relations.

In 2019 ArchaeoBits: Hallstatt was published as a documentary / multimedia project and documented as part of a master's thesis on the topic of "Multimedia staging of archeology" at the University of Vienna.

The ArchaeoBits project is currently being further developed.


Multimedia & Archaeology on Instagram: @_archaeobits_

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

ArchaeoBits: Hallstatt (2019)

Als Schnittstelle von Multimedia & Archäologie dokumentiert ArchaeoBits: Hallstatt von Aenna Linzbauer die Arbeit der Archäologinnen und Archäologen im prähistorischen Salzbergwerk von Hallstatt, Oberösterreich und den Weg der Fundobjekte vom Salz bis in die Vitrine .

 

Dieser Film wurde in Kooperation mit dem NHM Wien und anderen Produktionspartnern umgesetzt.

 

2014 wurde die Ausführung in Kooperation mit Mitarbeitern der prähistorischen Abteilung des NHM Wien geplant, im Herbst 2015 und Frühling 2016 die Produktion in Hallstatt und Wien umgesetzt.
Vor allem die authentische Dokumentation ungestellter archäologischer Arbeiten stand hierbei im Vordergrund.


2016-2018 nahm das Projekt in der Postproduktion – neben Arbeit, Studium und Ausgrabungen – langsam immer weiter Form an.
Im Herbst 2018 konnte das Projekt inhaltlich abgeschlossen werden, im Sommer 2019 wurde der fertige Film veröffentlicht.

2020 wurden auf YouTube englische Untertitel hinzugefügt.

Foto: Aenna Linzbauer (Konzeption | Produktion | Regie | Kamera | Ton | Licht | Schnitt | Grafik)
mit Fabian Linzbauer (Assistenz: Produktion | Kamera | Ton | Licht)
vor dem Mundloch des Kaiserin-Christina-Stollens auf dem Salzberg in Hallstatt.


As an interface between multimedia and archeology, ArchaeoBits: Hallstatt by Aenna Linzbauer documents the work of the archaeologists in the prehistoric salt mine of Hallstatt, Upper Austria and the path taken by the finds from the salt to the display case.

This film was made in cooperation with the NHM Vienna and other production partners.

In 2014, the implementation was planned in cooperation with employees of the prehistoric department of the NHM Vienna, in autumn 2015 and spring 2016 the production was implemented in Hallstatt and Vienna.

The main focus was on authentic documentation of unsolicited archaeological work.

In 2016-2018 the project slowly took shape in post-production - alongside work, studies and excavations.

The content of the project was completed in autumn 2018, and the finished film was published in summer 2019.

Photo: Aenna Linzbauer (conception | production | direction | camera | sound | light | editing | graphics)

with Fabian Linzbauer (Assistant: Production | Camera | Sound | Light)

in front of the adit opening of the “Kaiserin Christina“ tunnel on the Salzberg in Hallstatt.