Das Projekt:

ArchaeoBits hat sich seit 2012 aus der Idee entwickelt,  Multimedia und Archäologie
im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zu verbinden.

Die passende Schnittstelle wurde schließlich in Form eines Dokumentarfilm-/Multimediaprojekts  im Rahmen einer Masterarbeit zum Thema „Multimediale Inszenierung von Archäologie“ an der Universität Wien gefunden.

ArchaeoBits: Hallstatt dokumentiert die Arbeit der Archäologinnen und Archäologen im prähistorischen Salzbergwerk von Hallstatt, Oberösterreich
und den Weg der Fundobjekte vom Salz bis in die Vitrine .

2014 wurde die Ausführung in Kooperation mit Mitarbeitern der prähistorischen Abteilung des NHM Wien geplant, im Herbst 2015 und Frühling 2016 die Produktion in Hallstatt und Wien umgesetzt.
Vor allem die authentische Dokumentation tatsächlicher archäologischer Arbeiten stand hierbei im Vordergrund.

2016-2018 nahm das Projekt in der Postproduktion – neben Arbeit, Studium und Ausgrabungen – langsam immer weiter Form an.

Im Herbst 2018 konnte das Projekt inhaltlich abgeschlossen werden.


In Aenna Linzbauers Masterarbeit „Multimediale Inszenierung von Archäologie in ausgewählten Ausstellungen im Osten Österreichs“ an der Universität Wien wurde die Entstehung des Projekts dokumentiert.

Im Sommer 2019 werden Trailer und Film veröffentlicht.

 
Foto: Aenna Linzbauer (Konzeption | Produktion | Regie | Kamera | Ton | Licht | Schnitt | Grafik)
mit Fabian Linzbauer (Assistenz: Produktion | Kamera | Ton | Licht)
vor dem Mundloch des Kaiserin-Christina-Stollens auf dem Salzberg in Hallstatt.